Home INFOTHEK
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)French (Fr)Italian - ItalyTurkish (Turkiye)
Capelli Systems - Klaus Müller

Haarwurzel-Ernährung

LogoNEM

Neu, Neu, Neu

Haarausfall muss nicht sein! Nach einer sorgfältigen Diagnose, ausgeführt durch einen Capellogen, kann ein kommender Haarausfall behandelt werden. Haarwachstum wird gesteuert und ernährt aus dem Körper heraus.

Haben Sie Darm-  Leber oder Gallenprobleme dann verschlechtert oder verändert sich die Struktur des Haares. Das gleiche gilt für die gynäkologische Zone des Körpers, auch bei Durchblutungsproblemen z.B. Cholesterinproblemen, Blutdrucksenker oder Blutverdünnungsmittel.

Dies sind nur Beispiele, deshalb ist die genaue Diagnose so notwendig. Je früher man dagegen angeht, je weniger Haarausfall entsteht.

Klaus Müller Capelli-Systems hat in seinem Programm die entsprechenden Gegenmittel, wie z.B. Paba, Folsäure, Thiocyanat, Salicylsäure. Ohne eine genaue Diagnose, die von einem ausgebildeten Capellogen ausgeführt wird, geht es nicht.

Adressen der Capellogen, A-L-P Friseure entnehmen Sie bitte unseren web Sites www.capelli-systems.com oder www.friseure-alp.com oder  http://www.haardiagnose-zentrum.de

   

Nutri - Konzept

Änderung im Nutri – Konzept

Durch die Klimaveränderung der letzten Jahre musste die Nutri -Rezeptur angepasst werden. Die Vitamin- und Mineralmischung hat mehr Vitamin H aus Mandeln mit Bitterstoffen bekommen. Die Bitterstoffe haben eine fermentierende Wirkung auf das Protein im Haar. Dadurch werden diese Proteine elastischer, dehnbarer und farbstabiler.

Durch diese Rezepturveränderung ist eine Farbänderung in der Kapsel entstanden;  auch der Öl-Effekt ist etwas anders – er wirkt weniger fettend.

Die Anwendungsrezepte bleiben genau wie bisher.

kmUschrift

   

Kundenbrief

Sehr geehrter Herr Müller,

mit dieser Nachricht möchte ich meine Begeisterung und Dankbarkeit für Ihre hervorragende Arbeit ausdrücken!

Ich habe vor einigen Monaten eine Ihrer Naturhaarbürsten bei meinem Friseur gekauft. Auch die Anschaffung nicht ganz preisgünstig war, so hat sie sich, wie sich mit der Zeit herausgestellt hat, voll und ganz gelohnt! Meine Kopfhaut ist seither viel gesünder und mein (langes) Haar hat seinen alten Glanz zurückgewonnen, was ich mit chemischen Pflegeprodukten nie erreichen konnte.

Deshalb nochmals meinen herzlichsten Dank und beste Grüße

K. Schneider

   

Wie erhalte ich meine Haare

Wie erhalte ich meine Haare?

Haare sind Bestandteil des Lebens!

Haare werden von gut funktionierenden Organen gesteuert. Alle Organe im Körper haben Einfluss auf die Haare.

Leber und Galle steuern Fett oder trockene Haare. Die Bauchspeicheldrüse ist für die Sprungkraft der Haare verantwortlich. Die Harnsäure der Nieren ist für den Haarglanz zuständig. Der Kreislauf steuert die Nahrungsaufnahme für die Haare. Die Schilddrüse sorgt für den Stoffwechsel des Haarfollikels. Ein gut funktionierender Darm sorgt dafür, dass keine toxischen Stoffe in die Haare kommen.

Sie sehen also, dass eine gesunde Lebensführung für schöne Haare sorgt.

Wenn man dies alles so betrachtet, weiss man auch, dass der Boden der Haare, die Kopfhaut, eine intensive Pflege benötigt.

Wie macht man das alles?

Zuerst ist die Aussenpflege notwendig. Ganzwichtig ist erstens, dass man rechtzeitig anfängt. Es sollte mindestens ab dem 3. Lebensjahr mit einer weichen Ziegenfellbürste die Kopfhaut täglich morgens gereinigt werden, damit die Salze, die nachts über die Kopfhaut ausscheiden, abgelöst werden. Salze ziehen Feuchtigkeit aus der Haut. Die Folge ist, die Haarwurzel und der Haarfollikel trocknen aus. Das Haar wird dadurch schwächer, der Stoffwechsel wird gebremst.

Da die Kopfhaut keine eigene Muskeltätigkeit hat, ist es notwendig, beim Haare waschen eine leichte Massage zu machen. Denken Sie immer daran: weniger Shampoo ist besser als zuviel Shampoo.  Weiters sollte die Kopfhaut, damit sie besser atmen kann, ihren Säureschutzmantel nach dem Waschen aufgebaut bekommen.

Im 6. Lebensjahr, wenn das Kind neue Zähne bekommt, ändert sich der Hormonspiegel im Körper. Dadurch verändern sich Haare und Haut, die Haare werden fester, und meistens ändert sich auch die Haarfarbe. Die Ziegenfellbürste sollte jetzt durch eine Wildschweinborstenbürste ersetzt werden.

Ab dem 10. Lebensjahr ist die Reinigung bzw. Versorgung der Hautzellen ganz notwendig. Dies sollte mindestens jeden 3. Monat geschehen. Also 4mal jährlich die Zellreinigung mit Zytoenergese machen. Denken Sie immer daran, jetzt ist die Versorgung des Köpers mit Vitamin D ganz wichtig. Lebertran ist die erste Pflicht: Täglich 1 Teelöffel nach dem Frühstück.

In der Pubertät, also vom 10. bis 18. Lebensjahr verändern sich die Hormone, und damit ist die Aktivität des Körpers häufiger unausgeglichen.

Ab dem 18. Lebensjahr verarbeitet der Körper und damit auch die Haare das Kalzium intensiver.

Mit 21 Jahren ist das Wachstum des Körpers beendet.

In der Phase von der Geburt bis zum 21. Lebensjahr entwickeln sich die Haare und die Kopfhaut intensiv.

Danach ist die Erhaltungspflege besonders wichtig.

 

Ob Sie Ihre Haare behalten, ob Ihre Haare schön bleiben ein Leben lang, entscheidet sich

von der Geburt bis zum 21. Lebensjahr!

Die Haarentwicklung geht wie bei dem Wachstum des Körpers von Geburt bis zum 21. Lebensjahr. Vom  21. bis zum 26. Lebensjahr  ist das Haar für Ihre gesamte Lebenszeit am besten.  Es kommt aber immer darauf an wie Sie mit Ihrem Leben umgehen, wie Sie sich ernähren, wie Sie sich emotional verhalten, wie Sie sich geistig entwickeln, in welchem sozialen Netz sich Ihr Leben abspielt.

Im 26. Lebensjahr  verändert sich Ihre Hormonelle Situation. Die Calcium Versorgung in Verbindung mit der androgenetischen  Entwicklung zeigt sich auch in Ihrem Haar. Die Haare verändern ihre Haarfarbe, weniger Goldton ist sichtbar  und vorhanden. Rhodokeratid,  das flüssige Gold für Ihr Haar, wird weniger, die Haare werden härter und trockener, ähnlich wie die Rinde an einem älter werdenden Baum. Das Gleiche geschieht in Ihrem 32. und  36. Lebensjahr wieder. In dieser Zeit kommt es immer mehr auf Ihre Haarpflege von außen an.

Ganz wichtig ist die Reinigung, das Bürsten und das Shampoonieren der Kopfhaut. Da der Mensch in den  Lebensjahren von 40 bis 50 Jahren weniger Energie hat benötigt er in dieser Zeit mehr innere Hilfe, also eine bessere auf Gesundheit aufgebaute Ernährung. Wichtig sind vor allem Folsäure und Vitamin B als Kombination. Vitamin D, Paba und andere speziell zusammengestellte  Vitamin B und D Kombinationen.

Ab dem 60. Lebensjahr wird die Haarwurzelernährung immer wichtiger. Lassen Sie sich von Ihrem Capellogen  beraten.

Denken Sie immer daran: Ihre Haarfarbe ist ein Energie Regulator. Viel Helligkeit ist mehr Energie wie zu viel Dunkelheit.

   

Seite 7 von 9

GP-LOG-IN

Facebook & Twitter

FacebookTwitter

© 2012 - Klaus Müller - Capelli Systems